StartseitePromis flashed#hashed im Web

Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

ChaosFlo44 auf der VideoCon
Bots machen Trump populärer
Veronika gewinnt Bikini-Bewerb 2016Fotoserie im Artikel!
mehr...








style.at Pictorial Magazin


Aktuelle Highlights

 
Blitz-News - bei uns im Blitzlicht!
Prominente  06.09.2010 (Archiv)

Natascha Kampusch im Rampenlicht

Das wieder aufflammende Medieninteresse um ihre Person bringt Natascha Kampusch in die Gefahr, lebenslang mit dem Geiselthema gebrandmarkt zu bleiben. Die Biografie 'Natascha Kampushc - 3096 Tage' hilft da auch nicht weiter.

Das betont die Linzer Psychiaterin Adelheid Kastner, ehemalige Gerichtsgutachterin im Amstettner Entführungsfall, im pressetext-Interview. Anlass dazu gab das Buch '3096 Tage', in dem Kampusch über ihre achtjährige Gefangenschaft berichtet. 'Eine Veröffentlichung kann zwar zur Bewältigung helfen, doch zu einem sehr hohen Preis. Denn es ist klar, dass man im Rampenlicht nicht nur wohlmeinendes Feedback bekommt', so die Expertin, die Kampusch persönlich nicht kennt. Das Buch erscheint im List-Verlag und ist ab Mittwoch erhältlich.

Natascha Kampusch: 3096 Tage, Biografie

Wenig zimperlich behandeln die anonymen Postings der Online-Medien Kampusch. Nach wie vor sind dabei alle Extreme zwischen mitfühlender Zuneigung und scharfer Ablehnung vertreten. 'Direkt nach der Flucht gab es einen überbordenden Medien-Hype sondergleichen. Es ist sehr fraglich, ob ein frühes öffentliche Interesse am Geschehen für die Betroffene sinnvoll oder jedoch eine Überforderung war', beobachtet die Expertin. Die Stimmen teilten sich mit der Zeit und wurden teils kritischer und aggressiver. 'Das deutet auf einen Ermüdungseffekt hin. Das Thema hat sich totgelaufen.'

Spannend ist in dieser Hinsicht die Frage, wie Betroffene mit diesen Rückmeldungen umgehen. Grundsätzlich bezeichnet es die Expertin als problematisch, wenn eine Person nur über die Medien einen Platz in einer nicht vertrauten Welt findet. 'Intensives Medieninteresse ist für manche Prominente wie eine Sucht. Lässt die öffentliche Liebe nach, verkraften sie das schlecht.' Für einen gesunden Umgang mit traumatischer Vergangenheit hält Kastner es für besser, mit zwei Beinen in der Realität zu stehen als die Identität allein über die Öffentlichkeit zu beziehen.

Bei den Entführungsopfern des 'Falles F.' in Amstetten ging man einen völlig anderen Weg - jenen der absoluten Anonymität. 'Es war die einzig mögliche Form, denn hier waren Kinder im Spiel, die von einer derartigen Situation besonders überfordert sind. Somit galt es, nicht nur das Interesse der Mutter zu berücksichtigen.' Die Strategie scheine bisher gut aufzugehen, berichtet die mit dem Fall betraute Expertin. 'Die Möglichkeit besteht für die Betroffenen ja auch noch nach zehn Jahren, an die Öffentlichkeit zu gehen und die Memoiren zu veröffentlichen.'

Grundsätzlich habe das Schreiben eine sehr positive, kathartische Funktion. 'Um beim Formulieren auf den Punkt zu kommen, muss man sich mit dem Erlebten intensiv auseinandersetzen, es differenziert betrachten und schließlich auch konkretisieren. Dabei wird manches klarer und löst sich. Das erlaubt, Schlimmes nicht nur nieder- sondern auch wegzuschreiben', so die Expertin. Ob diese Bewältigung auf Veröffentlichung und Verkauf angewiesen ist, sei eine andere Frage. 'Es können auch andere, absolut legitime Interessen im Spiel sein. Diese darf jeder haben', so die Psychiaterin.

Die Kampusch-Biografie, die in elf Ländern erscheinen soll, halten die österreichischen Medien für einen 'vorprogrammierten Bestseller'. Kastner ist skeptisch, obwohl sie die Gründe zu kennen glaubt, die Leser zum Buchkauf bewegen werden. 'Eine Portion Voyeurismus ist schon dabei. Man will sich gruseln und erfahren, wie schlecht es anderen geht um festzustellen, wie gut man es selbst hat. Eine künstliche Erregung ist durch so ein Buch schon möglich, echtes Mitleid wird aber eher selten zum Kauf anregen.'

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Natascha Kampusch #Biografie #Buch #Entführung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
'3096': Natascha Kampusch Darstellerin gefunden
Die Constantin Film hat nun mit der Irin Antonia Campbell-Hughes ('Bright Star') eine Hauptdarstellerin f...

Zeitgeistige Suchbegriffe
Google hat nun die neuen 'Zeitgeist'-Analysen der Suchbegriffe bekanntgegeben. Das sind zwar nicht die hä...

Amstetten läßt grüßen...
Wenn ein Adventure im Verlies-Keller spielt, ein Mann dort seine Tochter einsperrt und die dann ausbreche...

Natascha Kampusch in .de
Deutschland interessiert sich für die Keller in Österreich, das weiss man spätestens seit der umfangreich...

Familien-Drama in Amstetten
Kaum verkommt das Drama rund um Kampusch zu einer Groteske, schon taucht wieder ein brutaler Fall von men...

Forum: Ihre Meinung dazu!

marianne busch* 7.9.2010 09:31
Natascha Kampusch
vielleicht meint sie mit dieser Biografie das geschehen verarbeiten zu können. ... [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Prominente | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Postfaktum



Medienmanipulation



Kostenlose Vignette



Spielespass



Wildstyle 2016



Weihnachtstraum



Spikes


ComicCon Vienna

Aktuell aus den Magazinen:
 Gratis Vignette 2017 Auch heuer wieder: Aktionen rund um die Autobahnvignette
 Illegale Spams für Hofer Wahlwerbung mit Daten der Wahlbehörde
 Comics und Spiele ComicCon, Videocon und Spielespass in Wien
 Magazine auf Instagram Auto.At, style.at und grlz.eu sind ab jetzt aktiv!
 Unsere Magazine Gedruckt oder elektronisch blätterbar

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net