Blitz.   17.10.2021 20:46    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » blitz.at » Blitzlicht » Promis und Stars  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Erklärung für Gewalt
WhatsApp, YouTube und InstagramWegweiser...
Caravan Salon Austria im Oktober
Sport-Streaming statt Pay TV
Influencer und Marken geschädigt
Schokolade hilft beim Abnehmen
Unternehmerische Winzerinnen
Urlaubsplanung mit Social MediaWegweiser...
Menschen statt Friends und Follower
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

BMW 128


 
Blitz-News - bei uns im Blitzlicht!
Celebrity Web  09.03.2012 (Archiv)

Künstler ohne soziale Persönlichkeit

Die Social-Media-Profile berühmter Persönlichkeiten entwickeln teilweise enorme Zugkraft. Musikerin Lady Gaga hat kürzlich die 20-Mio.-Verfolger-Marker bei Twitter übersprungen.

Vor allem aufstrebende Künstler, deren Social-Media-Präsenz erst in Zusammenarbeit mit einer Plattenfirma entwickelt wird, müssen neuerdings Verträge unterzeichnen, die dem Unternehmen die Nutzungsrechte für die Accounts übertragen. Unabhängige Firmen sind in der Regel toleranter als große Konzerne, wie Mashable berichtet. Auch in anderen Branchen wird der Kampf um die Online-Gefolgschaft härter.

'Ich denke, es wird in Zukunft häufiger vorkommen, dass die Account-Verwendung vertraglich geregelt wird. Labels haben wenig Nutzen davon, wenn sie die Kontrolle über Künstler-Profile behalten. Es entsteht lediglich Schaden für die betroffenen Musiker, die sich eine neue Präsenz aufbauen müssen. Wenn die Plattenfirma eine Agentur bezahlt hat, um Social-Media-Profile zu betreuen, sehe ich eher einen Besitzanspruch. Durch den Verkauf von Accounts kann Geld verdient werden', sagt Bianca Brendel von der Social Media Agency.

Dass Fans in sozialen Netzwerken bare Münze wert sind, haben auch Firmen abseits der Musikbranche erkannt. Kürzlich hat die Firma Phonedog einen ehemaligen Mitarbeiter auf über 300.000 Dollar verklagt, weil er bei seinem Abgang einen Twitter-Account mitgenommen hat.

Ein Urteil ist in dem Fall noch nicht gefallen. 'Wenn ein Firmen-Account offiziell während der Arbeitszeit und gegen Bezahlung betreut wird, gehört das Profil meiner Meinung nach dem Unternehmen. Wird über einen privaten Kanal ab und an etwas berufliches verbreitet, nicht', so Brendel.

Jüngere Menschen, die mit sozialen Medien aufgewachsen sind, haben meist ein stärkeres Bewusstsein für die Notwendigkeit, die eigene Online-Identität zu schützen. Viele kleinere Plattenfirmen erlauben ihren Künstlern, die uneingeschränkte Kontrolle über ihre Social-Media-Accounts zu behalten. Sie helfen zwar bei der Erarbeitung eines Konzepts und machen Vorschläge, halten sich ansonsten aber zurück. 'Wenn ein Künstler unsere Firma verlässt, kann er seine Accounts und alle anderen Kontaktlisten mitnehmen', sagt Jason Fisher von Epitaph Records.

Die Major Lanels sind oft weniger entgegenkommend. 'Ich weiß, dass es Verträge gibt, die sehr genau festlegen, dass zumindest ein Teil der Rechte bei der Plattenfirma bleibt', so Jeremy Maciak von Vagrant Records. Die Situation entwickelt sich ähnlich, wie einst bei den Internet-Auftritten der Klünstler, die zumeist von den Plattenfirmen betreut werden.

Vor allem Künstler, die vor Unterzeichnung ihres Vertrags noch keine eigene Social-Media-Präsenz aufgebaut haben, sind in einer schlechten Verhandlungsposition. Das Interesse daran, die wertvollen Accounts zu kontrollieren, nimmt jedenfalls zu. Die großen Plattenfirmen waren bislang zu keiner Stellungnahme bereit.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Künstler #Social Media #Facebook #Vertrag #Recht



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Fans posten mehr
Die Nutzung von Social Media während Sportveranstaltungen ist durchwegs von Leidenschaft getrieben, wie e...

Stalker im Gefängnis 2.0
Seit das Smartphone die Nutzung von Social Networks an jedem erdenklichen Ort ermöglicht, ist selbst das ...

Twitter, Obama und Osama
Osama Bin Laden ist gefunden und der Gruppe der Lebenden entzogen worden. Bevor Präsident Obama die Meldu...

Udo Jürgens durchschaut Facebook
'Du bist durchschaut' ist ein kritisches Lied zu Social Networks und die Big-Brother-Tendenzen des Staate...

Verkaufte User
Verraten und verkauft. User in Facebook und Twitter sind die neuen Angriffsziele von Phishern, Datensamml...

Twitter im Marketing
Twitter war im vergangenen Jahr das Synonym für das neue Web, Social Media und die Zukunft überhaupt. Übe...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Celebrity Web | Archiv

 
 

 


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft

Aktuell aus den Magazinen:
 5fach-Jackpot bei Lotto 6 aus 45 4,2 Mio. Euro zusätzlich auszuspielen
 Mit Sicherheit weniger Umsatz User wollen Einfachkeit statt Sicherheit
 Vierfachjackpot und Jackpot Zwei Ränge im Lotto 6 aus 45 mit großen Gewinnen
 Instagram und Essstörungen Junge Mädchen mit Problematischem konfrontiert
 Einkauf in der App Games machen mehr Umsatz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple