Blitz.   24.10.2020 22:26    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » blitz.at » Blitzlicht » Blitz-Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Fakes für Fakten
Gesunde Naturdokus mit VR
Wein-Wandertag findet 2021 statt
Zwangstörung Handy-Sucht
Mit Corona kommen Drogen
Corona: Viel Immunität
Gemeinsamer gesunder Schlaf
BÖP-Bilanz für die Umwelt
mehr...








Histocup 2020


Aktuelle Highlights

Yakari


 
Blitz-News - bei uns im Blitzlicht!
#wtf  20.05.2014 (Archiv)

Schockierend früher Kontakt mit Sex in der Schule

Das Senden von Textnachrichten oder Bildern mit sexuellem Inhalt via Smartphone, sogenanntes Sexting, nimmt unter Jugendlichen immer mehr zu, wie eine neue Erhebung der australischen La Trobe University zeigt. Und auch der echte Kontakt erfolgt früh.

Landesweit wurden 2.000 Schüler im Alter zwischen 16 und 19 Jahren zu ihrer 'sexuellen Gesundheit' befragt. In der Befragung gab jeder vierte Schüler der Jahrgangsstufe zehn (16 Jahre) an, schon einmal Sex gehabt zu haben, in der elften Klasse (17 Jahre) waren es ein Drittel und in der zwölften (18 Jahre) gab die Hälfte an, Erfahrung mit Geschlechtsverkehr zu haben. 54 Prozent aller Schüler berichteten, dass sie schon einmal eine sexuell explizite Nachricht erhalten haben und ein Viertel erklärte, selbst bereits ein erotisches Foto von sich verschickt zu haben.

Nackte Zahlen unter 'Aktiven'

  • 84% erhalten Nacktbilder und -videos
  • 72% senden Sexting-Material selbst aus


Unter den sexuell noch nicht aktiven Jugendlichen ist die Zahl der Empfänger mit 54% immer noch hoch.



'Wenn die Bilder einmal online sind, kann man nicht mehr eingreifen. Es gibt keine Negative, die man vernichten kann', erklärt der Wiener Psychologe Dominik Rosenauer im pressetext-Interview. Die Fotos könnten zudem Stalker auf den Plan rufen. 'Auch in Österreich breitet sich das Problem immer weiter aus, da immer mehr Schüler Smartphones besitzen.'

Nacktbilder und Pornografie

Hier seien vor allem die Eltern gefragt, die Kinder aufzuklären und entsprechend zu kontrollieren. 'Ich halte zurzeit selbst Vorträge vor Eltern an der Schule meiner Tochter, um ihnen zu zeigen, welche Vorsorgemaßnahmen möglich sind.' So sei es zumindest bei jüngeren Kindern bis zum 14. Lebensjahr empfehlenswert, über ein Browser-Add-On eine Positivliste der erlaubten Seiten zu installieren. Je älter die Jugendlichen seien, desto freiere Handhabe müssten die Eltern allerdings zwangsläufig einräumen.

Laut der Studie sind die Anteile der Jugendlichen, die Sexting ausgesetzt sind oder selbst betreiben, unter sexuell Aktiven sogar noch höher: Unter den Befragten gaben 84 Prozent an, schon erotische Nachrichten erhalten zu haben und 72 Prozent sagen, dass sie selbst welche verschickt haben. Die Hälfte hat sogar Nackt-Fotos oder -Videos von sich verschickt, und mehr als zwei Drittel haben solche erhalten.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Fotos #Videos #Sexting #Schule #Jugendschutz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Erzwungenes Sexting schädigt Jugendliche
Das Verschicken oder Erhalten von Bildern mit expliziten sexuellen Inhalten kann den Geisteszustand von J...

Porno-Blocker nicht effizient
Filter-Tools sind oft wirkungslos und stellen insbesondere für Jugendliche in den meisten Fällen eine unb...

Smartphone statt Bett
Smartphones tragen erheblich dazu bei, dass Teenager in der Nacht weniger Schlaf bekommen. Seit dem Smart...

iPassion heizt am Valentinstag ein
Paare kommen sich intim näher, wenn sie die Annäherungsambitionen dieser App erwiedern. Das Quiz ist ein ...

Sexting und Porno-Seiten
Jugendliche, die Nacktfotos von sich und ihren Freunden ins Netz stellen, sind ins Visier der Pornoindust...

Sexting hat positive Seiten
Nachdem die Medien Sexting lange verteufelt haben sehen einige Experten an der beliebten Form der erotisc...

Sexting - peinliche SMS
Der Trend zum Sexting, der in den Medien vor allem als Massenphänomen unter Jugendlichen für Furore geso...

Sexting wird Mainstream
Der Trend zum Sexting, der in den Medien vor allem als Massenphänomen unter Jugendlichen für Furore geso...

Sexting ist weit verbreitet
Sexting - das Aufnehmen und Verschicken von sexuell suggestiven Textnachrichten oder Fotos über das Inter...

Sexting wird zum Problem
In den USA sorgt derzeit ein Rechtsstreit zwischen einer 15-jährigen High-School-Schülerin und einem Bezi...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema #wtf | Archiv

 
 

 


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp


Fridays for Hubraum

Aktuell aus den Magazinen:
 Fast and Furious 9 Noch drei Filme der Serie
 Verlosung: Yakari Kinotickets für ganz Österreich
 Google-Zerschlagung? Teilung des Unternehmens steht im Raum
 Welche Inhalte im Business-Video? So kommt man zu guten Contents für Videos.
 Bewerbung mit Video Film-Portrait statt Bewerbungsmappe?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple