Blitz.   22.4.2021 18:14    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » blitz.at » Blitzlicht » Promis und Stars  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Noch mehr Streaming
Warner und Tencent
Deep Fakes im Auge der KI
Universal in TikTok
Tattoo-Sensoren
Mortalität durch Inaktivität
Deutsches Youtube-Rewind 2020Video im Artikel!
Reichste Prominente 2020
Jahresrückblick von RezoWegweiser...Video im Artikel!
Krimi zum Hören
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Tipps für LOL-Fans


 
Blitz-News - bei uns im Blitzlicht!
Aktuell  10.01.2019 (Archiv)

KI macht Musik wie die Stars

Computerwissenschaftler der University of Waterloo haben ein System entwickelt, das nicht nur selbständig Songtexte schreibt, sondern diese auf Wunsch auch nach dem konkreten Vorbild bekannter Musiker gestaltet.

Hierfür kommt ein neuronales Netzwerk zum Einsatz, das nach einem ausgiebigen Training die charakteristischen lyrischen Stile von Künstlern erkennt und reproduziert. Bei einer Reihe von Vorabtests soll das System 'erstaunlich gut abgeschnitten' haben, sagen die Erfinder.

'Die Idee zu diesem Projekt geht auf mein persönliches Interesse zurück. Musik ist eine meiner Leidenschaften und ich wollte sehen, ob es möglich ist, eine Maschine Textzeilen schreiben zu lassen, die sich wie die Songs meiner Lieblingskünstler anhören', zitiert 'TechXplore' Olga Vechtomova vom Department of Engineering der University of Waterloo. Im Rahmen ihrer Forschungsarbeit zu neuronalen Netzwerken habe sie dann schnell erkannt, dass so etwas tatsächlich realisierbar sein könnte. 'Schon bei ersten Tests kamen durchaus passable Texte heraus', sagt sie.

Der logische nächste Schritt sei es dann gewesen, zu prüfen, ob ein Computersystem auch ganz gezielt spezifische lyrische Stile erzeugen kann, die charakteristisch für einen bestimmten Künstler sind. 'Darunter fällt etwa die Wahl der Worte, Themen oder die Satzstruktur', erklärt Vechtomova. Ziel des Ganzen soll es nicht sein, Musiker zu ersetzen, sondern die Technik soll diese lediglich bei ihrer kreativen Suche nach neuen Ideen unterstützen. 'Dieses System könnte in Zukunft als Quelle der Inspiration während des Songwritingprozesses äußerst nützlich sein', ist die Forscherin überzeugt.

Die Computertechnologie, die Vechtomova und ihr Team entwickelt haben, basiert auf einer speziellen Version eines neuronalen Netzwerks, das als 'Variational Autoencoder' bezeichnet wird. Dieses kann im Zuge eines längeren Trainings mit bestehendem Songmaterial beliebiger Künstler gefüttert werden, um ihm quasi beizubringen, wie der betreffende Musiker in Bezug auf seine Songtexte tickt. Sind die entsprechenden Charakteristika erst einmal gefunden, lassen sich dann damit automatisch vollkommen neue Lyrics kreieren, die denselben Stil aufweisen.

'Die Ergebnisse zeigen, dass sich auf diese Weise wirklich brauchbare neue Texte generieren lassen, die dem Stil eines bestimmten Künstlers entsprechen. Obwohl die so geschriebenen Zeilen oft dieselben Wörter beinhalten, die dieser Künstler verwendet hat, werden sie doch auf eine interessante neue Art verwendet und drücken neue Gedanken aus, die sich nicht in den ursprünglichen Texten wiederfinden', so Vechtomova.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Musik #Komponist #KI #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mehr Mainstream durch den Computer
Musikliebhaber, die sich jenseits des Mainstreams verorten, haben bei Algorithmus-basierten Musikempfehlu...

Blockbuster per KI
Erfolgreiche Blockbuster stecken voll unvermeidlicher Klischees: Diese Tatsache könnte sich ein KI-System...

Google findet gesummte Musik
Internetgigant Google erkennt mit dem neuen Feature 'Hum to Search' einen Song nur anhand des Summens ein...

musical.ly gefährlich für Kinder?
Sind die Amerikaner zu prüde für die kindliche Karaoke-App oder ist musical.ly tatsächlich der Einstieg i...

Soundtrack zu Filmen finden
Oft kommt es vor, dass bei einem Kinofilm oder in einer Serie Musik verwendet wird, die gut gefällt. Und ...

Ein Leben für das Singen
Der Musiker und Multi-Instrumentalist Peter Furtner begeistert eigentlich auf der Bühne und im CD-Player....

Musizierende Computer
Das Computerprogramm 'Bot Dylon' nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um aus vorhandenen Musikstücken neue ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Guns n'Roses 2022 Tour bringt Konzert in Wien
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple