Blitz.   20.1.2022 05:15    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » blitz.at » Blitzlicht » Promis und Stars  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Lieber Star werden als arbeiten müssen!Wegweiser...
Ungesunde Prominenz
Miley Cyrus nackt auf der BühneVideo im Artikel!
Künstler (nicht) in Spotify
Falsche Fans der PromisWegweiser...
Die Cover-Stars: Musik-InfluencerVideo im Artikel!
Elon Musk ist nicht er selbst
Jugendschutz in Snapchat
Erklärung für Gewalt
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
Blitz-News - bei uns im Blitzlicht!
Aktuell  14.03.2019 (Archiv)

Gewalt im Pop

Die bei vielen Teens so beliebte Popmusik klingt vielleicht freundlich, doch die Songtexte sind es oft nicht. Vielmehr gibt es in den Texten genauso viel Gewaltinhalte wie bei Rap oder Hip-Hop, so Forscher der University of Missouri.

Das hat eine Untersuchung von über 400 Songs aus den 'Billboard'-Charts der Jahre 2006 bis 2016 ergeben. Auch frauenfeindliche Inhalte sind demnach im Pop durchaus verbreitet - aber vielleicht nicht so leicht auszumachen wie etwa in harten Gangsta-Raps.

'Im Gegensatz zu Rap oder Hip-Hop tendiert Pop-Musik zu einem fröhlichen, erhebenden Sound, der Hörer reinziehen soll. Doch das kann problematisch sein, wenn die Texte hinter dem Klang Gewalt und misogynes Verhalten fördern', meint Cynthia Frisby, Professorin an der Missouri School of Journalism. Und das ist der Studie zufolge doch recht oft der Fall. Als Beispiele führt die Universität in einer Aussendung unter anderem 'Wake Up Call' von Marron 5 und 'Hollaback Girl' von Gewn Stefani an. In ersterem Song erschießt der Protagonist den Lover seiner Freundin, während letzterer eigentlich von einer physischhen Auseinandersetzung zwischen Mädchen handelt.

Zwar stehen laut der Untersuchung die oft kritisierten Genres Rap und Hip-Hop tatsächlich an der Spitze, was Kraftausdrücke, Gewalt und Frauenfeindlichkeit betrifft. Doch speziell Gewalt propagiert Pop demnach eigentlich in einem vergleichbaren Ausmaß. Frisby hat auch festgestellt, dass fast ein Drittel der populären Songs im Text Frauen herabwürdigt, indem diese als unterwürfig oder sexuell objektifiziert dargestellt werden. Das wohl unbedenklichste Musikgenre ist der Studie nach Country, denn hier gibt es die wenigsten gewalttätigen oder frauenfeindlichen Textinhalte.

Eltern rät die Professorin, Texte mit Kindern genauer unter die Lupe zu nehmen.'Fragen Sie Ihre Töchter und Söhne, welche Songs sie gerne hören, und sprechen sie darüber, wie das ihre Identität beeinflussen mag', so Frisby. Beispielsweise gäbe es viele Songs, die Mädchen den Eindruck vermitteln könnten, dass sie provokant aussehen und sich auch so verhalten sollten, um Jungs zu gefallen. 'Wenn Kinder und Teens verstehen, dass das, was sie hören, kein gesundes Verhalten ist, stellen sie vielleicht eher infrage, was sie im Radio hören.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Gewalt #Pop #Musik #Rap



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Roboter, Sex und Rockmusik
Beast in Black nimmt Sex, Drugs und Rock-n-Roll ernst. Weitgehend zumindest. Das neue Musikvideo nimmt si...

Gewalt gegen IQ
Kinder aus gewaltsamen Haushalten haben geringere IQ-Werte, hat eine Studie herausgefunden....

Addams Family: Kröger in Wien
Das Broadway-Musical kommt mit Uwe Kröger als Gomez Alonzo Lupold Addams das zweite Mal nach Wien....

Musik und Gesundheit
Klassik spricht man ja mitunter gute Einflüsse zu, dem Heavy Metal oft die negative Seite der Psyche. All...

Psychologie der Weihnachtslieder
Obwohl das gemeinsame Singen immer mehr abhanden kommt, erwacht rund um Weihnachten bei vielen ein Bedürf...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.
 Besonderer Jackpot 1,5 Mio. im Topf, leicht zu knacken?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple