Blitz.   22.4.2024 23:57    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » blitz.at » Blitzlicht » Blitz-Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

ChatGPT für Medikamente
Versöhnen besser ohne Social NetworksWegweiser...
Fakes machen GeldWegweiser...
Short form video per KI erstellenWegweiser...
Ernährung ungesundWegweiser...
Youtube Short StreamsWegweiser...
Influencer aus der KIWegweiser...
Internetnutzung steigt weiter anWegweiser...
Weniger Social MediaWegweiser...
Klebstoff mit Lösebefehl
mehr...








UGC-Video-Werbung im Trend


Aktuelle Highlights

Supercar Sellerin


 
Blitz-News - bei uns im Blitzlicht!
#jetzt  04.08.2022 (Archiv)

Fake-Tickets

Der aktuelle Fußball-Hype, der auch von Events wie der kürzlich zu Ende gegangenen Frauen-WM befeuert wurde, hat in den sozialen Medien zu einem neuen Rekordlevel an Betrugsversuchen mit Fake-Tickets geführt.

Derartige Aktivitäten von Cyber-Kriminellen auf Facebook und Co haben zwischen Januar und Juni um zwei Drittel zugenommen, wie die britische Lloyds Bank erhoben hat. Im Schnitt verlieren Opfer dabei zwischen 410 Pfund (rund 490 Euro) und 2.000 Pfund.

'Cyber-Kriminelle haben es vor allem auf Matches abgesehen, die eigentlich schon ausverkauft sind, um ahnungslose Nutzer um ihr Geld zu bringen - meistens geht es um Top-Mannschaften und wichtige internationale Spiele', zitiert 'BBC News' aus dem Bericht der Lloyds Bank. Gerade bei solchen Begegnungen sei die Verzweiflung bei vielen Fußball-Fans sehr groß. 'Sie wollen unbedingt ihr Lieblings-Team sehen, wissen aber ganz genau, dass man offiziell keine Karten mehr bekommen kann. Das wird von den Kriminellen schonungslos ausgenutzt', erklären die Experten.

'Die große Mehrheit dieser Betrugsversuche beginnt in sozialen Medien, weil es den Betrügern dort immer noch sehr leicht fällt, anderen Menschen mit gefälschten Profilen und der Bewerbung von Dingen, die es gar nicht gibt, ihr Geld aus der Tasche zu ziehen', betont Liz Ziegler, Retail Fraud and Financial Crime Director bei der Lloyds Bank. Das treffe nicht nur auf Fußballspiele zu, sondern sei auch bei anderen Groß-Events wie Musikkonzerten und -festivals zu beobachten. 'Im Grunde betrifft das alles, wo die Nachfrage größer ist als das Ticketangebot', so Ziegler.

Um ahnungslosen Fußball-Fans ihre Fake-Tickets anzudrehen, greifen Kriminelle fast immer auf dieselbe Masche zurück: Sie posten Fotos von echten Tickets und unterlegen diese mit einer fadenscheinigen Geschichte, die erklären soll, warum sie selbst nicht ins Stadion gehen können. Sobald ein Opfer auf den Betrug hereinfällt, wird es zur Bezahlung des Tickets per Banküberweisung aufgefordert. Wenn das Geld dann überwiesen ist, verschwinden die Betrüger auf Nimmerwiedersehen und sind durch ihre anonyme Online-Identität nicht auffindbar.

'Wenn jemand per Banküberweisung bezahlt, hat er keinerlei Konsumentenschutz. Das ist genauso, als würde ich jemandem auf der Straße einfach direkt Bargeld aushändigen', stellt man bei der Lloyds Bank klar: 'Wenn Sie nicht per Kredit- oder Debitkarte zahlen können, sollten bei Ihnen große rote Warnsignale läuten. Kaufen Sie Ihre Tickets lieber im offiziellen Ticketshop der Fußball-Clubs. Dann bekommen Sie auch garantiert echte Karten.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Media #Tickets #Fake #Betrug



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Herkunft von Cybercrime
Laut dem neuen World Cybercrime Index unter der Leitung von Miranda Bruce von der University of Oxford ko...

Fakeshop-Finder gegen Betrug
Die Verbraucherschutzzentralen bieten mit dem 'Fakeshop-Finder' ab sofort ein kostenloses Tool für alle,...

Unternehmen gegen Cybercrime
Viele Unternehmen aus dem Finanz-, Technologie-, Telekommunikations- und Luftfahrtsektor wollen in den nä...

Mehr Vertrauen in Deepfakes
Viele Menschen fallen im wahrsten Sinne des Wortes auf Gesichter herein, die mittels Künstlicher Intellig...

Elon Musk ist nicht er selbst
Facebook ist ein peinlicher Fehler beim Verifizieren eines Promi-Accounts unterlaufen. Ein offensichtlich...

Fake-Shops
Von knapp 460 Webseiten fragwürdigen Online-Shops, über die sich Verbraucher zuvor beschwert hatten, sind...

Betrügerische Navis
Gefälschte Navigations-Apps im Google Play Store imitieren Google-Maps-Funktionen und wollen an das Geld ...

Anatomie von Fake News
Ein Casino, bei dem alle gewinnen. Eine Geschichte, die unglaublich ist. Und eine Quelle, die seriös wirk...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema #jetzt | Archiv

 
 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich
 Aprilscherze im Web 2024 kann lustig werden!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple